Herstellung in Oranienburg

Die Produktionsstätte Oranienburg wurde 1885 von Dr. Heinrich Byk gegründet und ist seit 2011 Teil des weltweiten Takeda-Produktionsnetzwerkes. Seit der Einweihung 1995 ist das Areal in den Jahren 2005 sowie 2017 erweitert worden.

Der Standort stellt Arzneimittel für mehrere Therapiegebiete her, darunter unter anderem Medikamente für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Krebserkrankungen und Magen-Darm-Erkrankungen.

Eine Besonderheit des Standortes ist die Breite des Leistungsspektrums: Von Produkttransfers, der Entwicklung von Formulierungen über die Produktion bis hin zum Verpackungsdesign und der Markteinführung – die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse ist wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur.

Die Produktionsstätte ist seit 1996 ISO-14001- und EMAS-zertifiziert und arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihres Umweltmanagements, um Ressourcen optimal zu nutzen. Ebenso wichtig sind die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

2020 beschäftigt Takeda in Oranienburg rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 42 Auszubildende.

 

Wolfgang Eck, Leiter der Produktionsstätte Oranienburg: „An unserem Standort in Oranienburg haben wir frühzeitig in die 3D-Druckertechnologie investiert, um Ersatzteile direkt vor Ort herzustellen. Das gibt uns wesentlich mehr Flexibilität. Wir sind stolz darauf, hier als Innovationstreiber innerhalb des Takeda-Produktionsnetzwerks zu fungieren.“