Barrierefreiheit aktivieren Barrierefreiheit aktivieren

Eine Brandenburgerin zurück in der Heimat: Angeregter Austausch zwischen der neuen Standortleiterin von Takeda und dem Bürgermeister von Oranienburg

9. März 2022
  • Chris Dörthe Buttkus trifft Alexander Laesicke im Rathaus
  • Wichtige Rolle von Takeda für den Wirtschaftsstandort Oranienburg
  • Mögliche Zusammenarbeit bei Zukunftsthemen

Oranienburg, 10.03.2022 – Wirtschaft und Kommunalpolitik pflegen in Oranienburg von jeher einen partnerschaftlichen Austausch. Die neue Standortleiterin von Takeda Chris Buttkus und der Oranienburger Bürgermeister Alexander Laesicke haben sich im Rathaus für ein erstes Kennenlernen getroffen. Ihre Themen: Oranienburg als Wirtschaftsstandort, attraktive Angebote für Fachkräfte und Gemeinsamkeiten beim Nachhaltigkeitsansatz. Diesem ersten Treffen sollen weitere folgen.

Die gebürtige Brandenburgerin Chris Buttkus leitet seit Mitte Oktober 2021 den Produktionsstandort von Takeda in Oranienburg mit rund 800 Mitarbeitenden. „Ich habe tatsächlich Kindheitserinnerungen an Oranienburg“, sagt sie im Büro des Bürgermeisters. „Die Stadt hat sich seitdem enorm entwickelt und ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.“ Als eines der größten Unternehmen am Standort prägt Takeda die Arbeitgeberlandschaft in der Region. In ihrer neuen Rolle sieht Chris Buttkus auch die Rolle von Takeda für die wirtschaftliche Situation der Stadt. „Ohne die Erträge aus der Gewerbesteuer wäre das Leben in Oranienburg sicher nicht ganz so attraktiv“, meint Alexander Laesicke. „Angebote wie das Schwimmbad oder auch der Stadtpark finanzieren wir zu wesentlichen Teilen aus diesen Geldern. Takeda leistet dafür einen wichtigen Beitrag.“ Das Unternehmen habe in Oranienburg einen sehr guten Ruf, so Laesicke. Ihm sei daran gelegen, dieses positive Bild aufrechtzuerhalten.

Hochspezialisierte Firmen wie Takeda steigern Oranienburgs Attraktivität für Fachkräfte. Die Stadt ist seit mehr als 135 Jahren ein Pharma-Produktionsstandort. Takeda produziert dort jährlich über sechs Milliarden Tabletten und Kapseln, vor allem für den weltweiten Export. Durch die hohe Lebensqualität und die Nähe zu Berlin holt Takeda beispielsweise studierte Pharmazeuten nach Oranienburg. Die meisten der aktuell 51 Auszubildenden stammen aus der Region, 80 Prozent von ihnen bleiben auch nach der Lehre im Unternehmen. „Wir haben nur eine geringe Mitarbeiterfluktuation, die Loyalität und Mitarbeiterzufriedenheit ist sehr hoch“, sagt Chris Buttkus. Um die Rahmenbedingungen für Wirtschaftsunternehmen und deren Beschäftigte in Oranienburg weiter zu verbessern, plant Alexander Laesicke den Ausbau der sozialen und gewerblichen Infrastruktur. „Natürlich muss das enorme Wachstum immer steuerbar bleiben“, sagt er. Einig waren sich Buttkus und Laesicke auch bei der Bedeutung von nachhaltigen Ansätzen – dazu gehören zum Beispiel Solarfelder und Elektroladestationen. Den Austausch zu diesen und weiteren Themen wollen die beiden bei regelmäßigen Treffen in der Zukunft fortsetzen.

Über Takeda

Takeda ist ein global führendes, wertebasiertes, forschendes, biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Wir haben uns der Erforschung und Bereitstellung lebensverändernder Therapien verschrieben. Dabei werden wir von unserer Verpflichtung gegenüber Patienten, unseren Mitarbeitenden und der Umwelt geleitet. Takeda fokussiert seine Forschung auf vier Therapiegebiete: Onkologie, Seltene Genetische Erkrankungen & Hämatologie sowie Neurowissenschaften und Gastroenterologie. Außerdem investiert Takeda zielgerichtet in Forschungsaktivitäten in den Bereichen Plasmabasierte Therapien und Impfstoffe. Takeda in Deutschland gehört mit rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den weltweit größten Landesgesellschaften von Takeda. www.takeda.com

Foto 

Chris Buttkus, Leiterin des Takeda Standorts Oranienburg, und Alexander Laesicke, Bürgermeister der Stadt Oranienburg
Chris Buttkus, Leiterin des Takeda Standorts Oranienburg, und Alexander Laesicke, Bürgermeister der Stadt Oranienburg

Kontakt

Friederike Herrfurth
Leiterin Corporate Affairs & Patient Advocacy
+49 152 54 94 1798
pr@takeda.de