Barrierefreiheit aktivieren Barrierefreiheit aktivieren

Start ins Berufsleben: 15 junge Menschen in der Bodenseeregion beginnen ihre Ausbildung bei Takeda

2. September 2021

Singen, 2. September 2021 – Bei Takeda in Singen und Konstanz ist das Ausbildungsjahr 2021 gestartet. Japans größter Arzneimittelhersteller bietet an seinen beiden Standorten in Baden-Württemberg ein vielfältiges Ausbildungsprogramm mit insgesamt fünf Ausbildungsberufen und zwei Studiengängen im gewerblich-technischen, naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Bereich an: Vom Berufsbild des Pharmakanten bis hin zum dualen Studium der Wirtschaftsinformatik mit Bachelorabschluss.

„Einige unserer neuen Auszubildenden haben wir bislang nur am Bildschirm gesehen“, sagt Ausbildungsleiter Mirko Leisse. „Wegen der Corona-Pandemie haben wir viele Interviews mit Bewerbern per Videocall geführt. Das persönliche Kennenlernen wird in diesem Jahr deshalb besonders spannend.“ Als großer Arbeitgeber in der Region mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden in Singen und Konstanz sieht Takeda die Ausbildung als Investition in die Zukunft des Unternehmens und in die erfolgreiche berufliche Zukunft junger Menschen.
Auszubildende_Singen.jpg

Die 15 Berufsanfänger haben sich für die Ausbildung zum Elektroniker, Industriemechaniker, Chemielaboranten, Pharmakanten oder zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann mit Zusatzqualifikation internationales Wirtschaftsmanagement und Fremdsprachen entschieden. Und auch die dualen Studiengänge BWL-Industrie und Wirtschaftsinformatik wurden wieder belegt.

Start in eine spannende Ausbildung in der Region

Takeda legt bei seinem Ausbildungsprogramm nicht nur großen Wert auf die Vermittlung der berufsspezifischen Fachqualifikationen. Neben vielfältigen und herausfordernden Aufgaben haben die meisten Auszubildenden unter anderem die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt an einem internationalen Standort zu absolvieren. In den ersten Wochen stehen Informationen über Takeda, die Unternehmenskultur und -werte sowie die IT-Systeme, die Arbeitssicherheit, der Business-Knigge und das Lernerfolgs-Training im Mittelpunkt.

„Nachdem unser dreitägiges Outdoor-Seminar letztes Jahr unter Corona-Bedingungen nur in kleinerem Rahmen stattfinden konnte, dürfen wir dieses Jahr wieder ins Kleinwalsertal fahren“, so Mirko Leisse. „Die Auszubildenden werden bei gemeinsamen Projekten ihre Teamfähigkeit weiterentwickeln – und natürlich bringen einen solche Gemeinschaftserlebnisse auch einander näher. Davon profitiert die spätere Zusammenarbeit.“

Im Anschluss, Mitte September, wechseln dann alle in ihre eigenen Abteilungen oder nehmen die Arbeit in der Lehrwerkstatt bzw. im Ausbildungslabor auf. Insgesamt beschäftigt Takeda in der Bodenseeregion aktuell
44 Auszubildende und Dual Studierende. Mit dabei ist auch ein 38-jähriger Kollege, der bereits über Berufserfahrung verfügt und die Ausbildung über das sogenannte Qualifizierungschancengesetz absolviert. Außerdem haben einzelne Personen, die bereits länger ungelernt in einem Fachbereich bei Takeda arbeiten, die Chance, die Ausbildung zu verkürzen – eine Maßnahme, die durch die Agentur für Arbeit gefördert wird.

Top Employer: Die Ausbildung bei einem ausgezeichneten Arbeitgeber

Takeda ermöglicht Absolventen und Studenten einen spannenden und abwechslungsreichen Einblick in die Produktion in einem international tätigen Pharmaunternehmen. Dabei ist Takeda eine hohe Ausbildungsqualität besonders wichtig, denn die Bildung junger Menschen leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum langfristigen Unternehmenserfolg. Die zusätzliche Förderung in Form des innerbetrieblichen Unterrichts, die Betreuung durch hochqualifizierte Ausbilder und das internationale Umfeld machen die Ausbildung bei Takeda zu etwas Besonderem.

Takeda ist eines von weltweit 16 Unternehmen, das mit der globalen Top Employer Zertifizierung ausgezeichnet wurde. Gleichzeitig haben die vier deutschen Standorte von Takeda in Deutschland das Zertifikat des renommierten Top Employers Instituts erhalten. Von jeher fördert Takeda ein Arbeitsumfeld, in dem alle Menschen ihre Fähigkeiten und Erfahrungen einbringen können – und das unabhängig von Hintergrund und Kulturzugehörigkeit. Jeder Einzelne soll sich ermutigt fühlen, sein Wissen kontinuierlich zu erweitern und durch eine wachstumsorientierte Denkweise dazu beizutragen, Innovationen im Gesundheitsbereich voranzutreiben. Dies ist in der Unternehmensphilosophie von Takeda verankert – in deren Zentrum stehen die vier Werte Integrität, Fairness, Ehrlichkeit und Ausdauer. Während der Ausbildung bieten tägliche Herausforderungen Raum zur Mitgestaltung und sorgen für ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld.

Mit dem aktuellen Ausbildungsjahrgang beginnt gleichzeitig die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2022. Ab sofort sind Bewerbungen über das Portal auf der Website www.takeda.de möglich. 

Über Takeda

Takeda ist ein forschungsgetriebenes, wertebasiertes und global führendes biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Takeda engagiert sich dafür, Patienten mit wegweisenden medizinischen Innovationen eine bessere Gesundheit und eine schönere Zukunft zu ermöglichen. Das Unternehmen fokussiert seine Forschung auf die Therapiegebiete Onkologie, Gastroenterologie, Erkrankungen des zentralen Nervensystems und Seltene Erkrankungen. Außerdem investiert Takeda zielgerichtet in Forschungsaktivitäten in den Bereichen Plasmabasierte Therapien und Impfstoffe. Takeda in Deutschland gehört mit rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den weltweit größten Landesgesellschaften von Takeda. www.takeda.de

 

Pressekontakt:

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG / Takeda GmbH
Unternehmenskommunikation
Tel. +49 30 2062 7711 50
pr@takeda.de