Barrierefreiheit aktivieren Barrierefreiheit aktivieren

ISPE Pharma 4.0TM Emerging Leader Hackathon 2022 bei Takeda in Orth an der Donau

13. Dezember 2022
M83A6011

Orth an der Donau, am 14. Dezember 2022 – Der ISPE Pharma 4.0™ Emerging Leader Hackathon 2022 für Studierende und Hochschulabsolvent*innen fand am 5. und 6. Dezember bei dem biopharmazeutischen Unternehmen Takeda an seinem Biotech-Campus in Orth an der Donau, Niederösterreich, statt. Coaches und Sponsoren der folgenden Unternehmen gewährleisteten den branchenübergreifenden Austausch: Hamilton, Siemens, Endress+Hauser, Biosolve, Copa-Data, Biopharm Services, Sartorius, DataHow, Tulip, FrontWell Solutions und Applied Materials.

Der ISPE Emerging Leader Hackathon

Das Hauptziel dieses regelmäßigen, internationalen Veranstaltungsformats der International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) besteht darin, neue Lösungen zu erforschen, die sich an den aktuellen Themen der Pharmaindustrie orientieren. Der ISPE-Hackathon erstreckt sich in der Regel über zwei Tage. Die Teilnehmer*innen finden sich in Gruppen zusammen und arbeiten an bestimmten Problemstellungen der Industrie. Die innovativen Ergebnisse werden von einer Jury bewertet, die die beste Lösung prämiert.

Thomas Hartman, ISPE-Präsident erklärt: „Das ISPE-Hackathon-Programm ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs der ISPE, da es die weltweiten Nachwuchstalente untereinander und mit den erfahrenen Führungskräften der pharmazeutischen Industrie zusammenbringt und vernetzt. Wir müssen weiterhin in unsere nächste Generation investieren, denn diese jungen Menschen werden die Mission der ISPE – die weltweite Versorgung der Patient*innen mit Arzneimitteln – in der Zukunft unterstützen und vorantreiben."

Erster Hands-On Hackathon in Österreich

Dieser Hackathon bei dem Gastgeber Takeda in Orth an der Donau ging mit der ISPE Pharma 4.0™ Konferenz in Wien einher. Mehr als 50 Studierende und Young Professionals aus unterschiedlichen Studienrichtungen und verschiedenen Ländern nahmen daran teil. Unter dem Titel "A Hands-on Pharma 4.0 Blueprint Manufacturing Exercise where Digital and Quality matters" sorgte er für ein Live-Erlebnis in den Labors vor Ort. Die verschiedenen Arbeitsabläufe konzentrierten sich auf innovative und patient*innenzentrierte Ergebnisse mit dem Fokus auf Prioritäten im Produktions- und Unternehmensumfeld, darunter datengetriebene und papierlose Produktion, automatisierte Arbeitsabläufe und In-Prozess-Kontrollen, Plug and Produce, Real-Time Monitoring und Release sowie Quality by Design. Jeder Work Stream wurde von den Industriepartner*innen und Coaches unterstützt. Ziel des Hackathons war es, verschiedene Aspekte von Pharma 4.0™ zu erforschen und einen ganzheitlichen Manufacturing Blueprint zu konzeptionieren. Das Gewinnerteam präsentierte neue Ansätze in den Bereichen Simulation und Datenanalyse und stellte einen Business Case mit dem Ziel vor, die Produktivität in der Herstellung zu steigern und die Zeit bis zur Markteinführung von Produkten zu verkürzen.

Marian Bendik, Leiter des Takeda Standortes in Orth an der Donau, berichtet: "Es war eine große Freude, so viele motivierte, engagierte und gut ausgebildete Talente bei der Arbeit zu sehen. Wir waren sehr stolz darauf, diesen hands-on Hackathon zum ersten Mal in Österreich auszurichten und den Teilnehmer*innen die Möglichkeit zu geben, vor Ort in unseren Entwicklungslaboren zu arbeiten. Die Aufgaben waren anspruchsvoll und alle fünf Gruppen haben großartige Arbeit geleistet. Die entwickelten Lösungen sind innovativ und zeigen die Möglichkeiten von Pharma 4.0."

"Takeda ist bestrebt, Innovation bei seinen Prozessen und Technologien voranzutreiben. Data Science, Digitalisierung, Automatisierung und künstliche Intelligenz sind dabei wichtige Tools. Der regelmäßige Austausch mit der nächsten Generation von Expert*innen wie beim Hackathon in Orth ist wichtig, um neue Blickwinkel zu erhalten und unsere Prozesse im Sinne der weltweiten Versorgung von Patient*innen kontinuierlich zu verbessern.", erklärt Michael Graninger, Head of Biotherapeutics Technology Development and Implementation bei Takeda.

M83A6240
M83A4488


Über ISPE

Die International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) ist eine Nonprofit-Organisation, die den wissenschaftlichen, technischen und regulatorischen Fortschritt über den gesamten pharmazeutischen Lebenszyklus hinweg vorantreibt. Mehr als 20.000+ Professionals, die die Zukunft von Pharma™ gestalten, profitieren vom exklusiven Zugang zu unvergleichlicher Ausbildung, karriereverändernden Verbindungen sowie globalem Wissensaustausch und Zusammenarbeit. www.ispe.org

Über Takeda international

Takeda ist ein weltweit führendes, werteorientiertes, forschendes, biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Takeda hat sich zum Ziel gesetzt lebensverbessernde und -erhaltende Arzneimittel für die Behandlung von seltenen und komplexen Erkrankungen zu entwickeln, zu produzieren und anzubieten. Dabei steht immer das Engagement für Patient*innen, Mitarbeitende und die Umwelt im Vordergrund.

Weitere Informationen unter https://www.takeda.com.

Über Takeda in Österreich

In Österreich arbeitet Takeda entlang der gesamten pharmazeutischen Wertschöpfungskette: Forschung & Entwicklung, Plasmaaufbringung, Produktion und Vertrieb. Takeda ist der größte Pharmaarbeitgeber Österreichs. Über 4.500 Mitarbeiter*innen tragen täglich dazu bei, dass Medikamente aus Österreich in die ganze Welt gelangen und Patient*innen in Österreich Zugang zu innovativen Arzneimitteln von Takeda erhalten. Die Entwicklungs- und Produktionsstandorte von Takeda befinden sich in drei Bundesländern, in Wien, Linz und Orth an der Donau. Das österreichische Produktportfolio von Takeda hilft Patient*innen unter anderem in den Bereichen Onkologie, Hämophilie und Genetische Erkrankungen, Gastroenterologie und Immunologie.
Weitere Informationen unter https://www.takeda.at.

Pressefotos: http://www.publichealth.at/portfolio-items/ISPE-Hackathon/

 

Rückfragehinweis:

Takeda
Astrid Kindler, MA
Head of Austria Communications
Global Manufacturing & Supply and Global Quality
Email: astrid.kindler@takeda.com

Journalist*innenservice / Agentur:
Public Health PR
Mag. Michael Leitner
Tel.: 01/60 20 530-92
E-Mail: michael.leitner@publichealth.at

 


english version

ISPE Pharma 4.0™ Emerging Leader Hackathon 2022 hosted by Takeda in Orth an der Donau

Orth an der Donau, December 14th 2022 – The ISPE Pharma 4.0™ Emerging Leader Hackathon 2022 for students and recent graduates was held on 5-6 December hosted by the biopharmaceutical company Takeda at its biotech campus in Orth an der Donau, Austria. Additional coaches and sponsors from Hamilton, Siemens, Endress+Hauser, Biosolve, Copa-Data, Biopharm Services, Sartorius, DataHow, Tulip, FrontWell Solutions and Applied Materials ensured a collaborative experience.

About the ISPE Emerging Leader Hackathon

The main objective of the regular ISPE Hackathons is to explore novel solutions, build knowledge and an innovative culture aligned with trending topics in the pharmaceutical industry. An ISPE Hackathon usually runs over the course of two days. Participants get together in groups and work on specific industry challenges. The innovative outcomes are evaluated by a jury who selects the best solution for an award.

​“ISPE’s Hackathon program is integral to the success of ISPE because it engages ISPE’s worldwide Emerging Leader population with each other and Senior Industry Leaders. We must continue to invest in our Emerging Leader population as they are the pipeline of members that drive ISPE’s mission to support industry efforts to bring transformational medicines to global patient populations.”,​ says Thomas Hartman, President of ISPE.

First Hands-On Hackathon in Austria

This Hackathon hosted by Takeda in Orth an der Donau was aligned with the upcoming ISPE Pharma 4.0™ conference in Vienna. More than 50 students and young professionals from different disciplines and countries participated. Under the title “A Hands-on Pharma 4.0 Blueprint Manufacturing Exercise where Digital and Quality matters” it ensured a live laboratory experience. The different work streams focused on innovative and patient-centric results aligned with priorities in the manufacturing and business environment including data-driven and paperless production, automated workflows and in-process controls, plug and produce, real-time monitoring and release and Quality by Design. Each work stream was supported by the industry partners and coaches. The objective of the Hackathon was to explore different aspects of Pharma 4.0™ and conceptualize a holistic manufacturing blueprint. The winner team showcased new approaches on Simulation and Data Analytics by presenting a business case with the objectives to increase productivity for manufacturing and to reduce time-to-market for products.

Marian Bendik, Site Lead at Takeda in Orth an der Donau, says: “Seeing so many motivated, engaged and highly educated talents at work was a great pleasure. We were very proud to host this hands-on Hackathon in Austria for the first time and to give the participants the opportunity to work in our development labs. The tasks were challenging, and all five groups did a great job. The developed solutions are innovative and show the capabilities of Pharma 4.0™."

“Takeda drives innovation for its processes and technologies. Data science, digitalization, automation and artificial intelligence are important tools. The regular exchange with the next generation of experts like during the Hackathon in Orth is important to get a fresh perspective and continuously improve our technology and processes for patients worldwide.” explains Michael Graninger, Head of Biotherapeutics Technology Development and Implementation at Takeda.

M83A6240
M83A4488


About ISPE

The International Society for Pharmaceutical Engineering is a nonprofit association serving its members by leading scientific, technical, and regulatory advancement throughout the entire pharmaceutical lifecycle. More than 20,000+ professionals that Shape the Future of Pharma™ benefit from exclusive access to unparalleled education, career-changing connections, and global knowledge exchange and collaboration. www.ispe.org

About Takeda

Takeda is a global, values-based, R&D-driven biopharmaceutical leader headquartered in Japan, committed to discover, produce and deliver life-transforming treatments for patients with rare and complex diseases worldwide and guided by the commitment to patients, our people and the planet. www.takeda.com

About Takeda in Austria

In Austria, Takeda works along the entire pharmaceutical value chain: Research & Development, Plasma Sourcing, Manufacturing and Patient Access. Takeda is Austria's largest pharmaceutical employer. Every day, more than 4,500 employees contribute to ensuring that medicines from Austria are delivered to patients in more than 100 countries worldwide and that patients in Austria have access to innovative medicines from Takeda. Takeda's development and production sites are located in three federal states, in Vienna, Linz and Orth an der Donau. Takeda's Austrian product portfolio helps patients in areas such as oncology, hemophilia and genetic diseases, gastroenterology and immunology. www.takeda.at

Pictures: http://www.publichealth.at/portfolio-items/ISPE-Hackathon/

 

Contact:

Takeda
Astrid Kindler, MA
Head of Austria Communications
Global Manufacturing & Supply and Global Quality
Email: astrid.kindler@takeda.com

Journalist*innenservice / Agentur:
Public Health PR
Mag. Michael Leitner
Tel.: 01/60 20 530-92
E-Mail: michael.leitner@publichealth.at