Barrierefreiheit aktivieren Barrierefreiheit aktivieren

Mepact®

Auf einen Blick

 MEPACT® mit dem Wirkstoff Mifamurtid stimuliert das Immunsystem. Die liposomale Formulierung von L-MTP-PE erleichtert die Aufnahme in Makrophagen der Lunge und anderen Zielorganen, womit komplementvermittelte Zytotoxizität in primär metastasierten Erkrankungen wie dem Osteosarkom erreicht werden kann [1,2,3,4].

 

Vorteile

  • Signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens bei Osteosarkompatienten in Kombination mit Polychemotherapie nach Tumorresektion [2]
  • Reduktion der Mortalität um 29% [2]
  • Keine signifikante Zunahme von Nebenwirkungen gegenüber der Kombinationschemotherapie [1,2,5]

 

Anwendungsgebiete

 MEPACT® ist geeignet zur Behandlung von nicht metastasierten, resezierbaren hochmalignen („highgrade“) Osteosarkomen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 2 bis 30 Jahren im Anschluss an eine makroskopisch vollständige Tumorresektion. MEPACT ® wird im Rahmen einer postoperativen Kombinationschemotherapie eingesetzt [1].

 

Wirkstoff

 Mifamurtid (liposomales Muramyl-tripeptid-phosphatidyl-ethanolamine: L-MTP-PE)

 

Wirkungsweise

 MEPACT® (Mifamurtid) ist ein Makrophagen aktivierender Immunmodulator, der zu einer erhöhten Expression antiinflammatorischer Zytokine sowie tumorzerstörenden Monozyten führt [1,3,4].

 

Darreichungsform

 Pulver zur Herstellung einer Infusionssuspension. Weißes bis rohweißes homogenes, gefriergetrocknetes Pulver [1].

 

Dosierung

 2mg/m² Körperoberfläche: 48 Infusionen innerhalb von 36 Wochen (adjuvant post-OP) [1]

Erste 12 Wochen Folgende 24 Wochen

2x/Woche im Abstand von 3 Tagen

 Gesamt: 24 Infusionen

1x/Woche

 Gesamt: 24 Infusionen

Zusätzliche Information

 Siehe Literatur

 

Literatur

 [1] Fachinformation Mepact®

[2] Meyer et al. 2008, J Clin Oncol, 26:633-638

[3] Anderson et al. 2010, Drugs of Today, 46(5):327-337

[4] Meyer 2009, Expert Rev Anticancer Ther, 9(8):1035-1049

[5] Meyer et al. 2005, J Clin Oncol, 23:2004-2011

 

Weitere Informationen:

Fachinformation

Osteosarkom