Barrierefreiheit aktivieren Barrierefreiheit aktivieren

Pantoloc®

          

Auf einen Blick

Mit Pantoloc® wurden weltweit bisher viele Millionen Patienten mit säurebedingten Erkrankungen des Gastro-Intestinal-Traktes erfolgreich und sehr gut verträglich behandelt.

Vorteile 

  • Pantoloc® zeichnet sich durch ein geringes Interaktionspotential aus und ist somit auch bei multimorbiden Patienten einsetzbar.
  • Pantoloc® wird in Form einer sehr kleinen Tablette verabreicht, die den Einnahmekomfort und die Patientencompliance vergrößert.
  • Pantoloc® zeigt eine initial hohe und konstante Bioverfügbarkeit, somit profitieren die Patienten von einem raschen Wirkeintritt und einer langen Wirkdauer.

 
Anwendungsgebiete: 

Pantoloc® 20mg, 40mg Filmtabletten:

  • Symptomatische Behandlung der gastro-ösophagealen Refluxkrankheit
  • Langzeittherapie und Rezidivprophylaxe bei Refluxösophagitis
  • Vorbeugung der durch nicht selektive NSAR ( nichtsteroidale Antirheumatika) induzierten Magengeschwüre bei Risikopatienten

 
Pantoloc® 40mg Trockenstechampullen: 

  • Refluxösophagitis
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür
  • Zollinger-Ellison-Syndrom 

 

Wirkstoff 

Pantoprazol

Wirkungsweise

Protonenpumpenhemmer wie Pantoloc® werden im Dünndarm resorbiert und gelangen über den Blutweg zu den säureproduzierenden Belegzellen des Magens. An der Belegzelle, dem Ort der höchsten Säurekonzentration im Körper, wird Pantoloc aktiviert und blockiert anschließend die Protonenpumpe, wodurch die Säureproduktion deutlich vermindert wird.

 
Darreichungsformen

  • Pantoloc® , 20mg- und 40mg-Filmtabletten mit einem magensaftresistenten Überzug.
  • Pantoloc i.v.® als Durchstichflasche mit 40 mg Pantoprazol als Trockensubstanz. Nach Auflösung dieses Trockenpulvers in einer Trägerlösung ist Pantoloc® als Infusion über 2-15 Minuten zu verabreichen.

 
Dosierung + Einnahmehinweise

Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie in der Fachinformation.

 

Wichtige Dokumente: